Online Präsenz – In 5 Schritten gefunden werden

Illustration einer Person mit Lupe und Erfolgstreppe
Marco Thöny

Marco Thöny

Co-Founder.
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on email
Email
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter

Was ist Online Präsenz? In 5 Schritten zu einer erfolgreichen Online Präsenz.

Online Präsenz bezeichnet alles, was man über Sie oder Ihr Business im Internet findet. Dazu gehören Ihre Website, Ihr Blog, sämtliche Social Media-Kanäle wie Facebook, Instagram, LinkedIn, YouTube etc.

Aber auch Standortdienste wie Google My Business, Branchenverzeichnisse und natürlich die Sichtbarkeit über Suchmaschinen wird häufig unterschätzt. Zuständig für die Online Präsenz ist häufig die interne Marketingabteilung; meist in Zusammenarbeit mit einer Digital Marketing Agentur.

Wenn Sie keine Online Präsenz haben, existieren Sie in den Köpfen der Menschen nicht. Deshalb haben wir für Sie die wichtigsten Komponenten für eine sichtbare und starke Online Präsenz zusammengetragen.

 

📱 Schritt 1: Legen Sie das Fundament über Ihre Webseite

Die Website ist in den meisten Fällen der erste Kontaktpunkt zu einem potenziellen oder bestehenden Kunden. Dienstleistungen und Produkte sind online mit einem Klick vergleichbar. Umso wichtiger ist es, ein einzigartiges Kundenerlebnis zu schaffen. Ansonsten sind die Interessenten genauso schnell weg, wie sie gekommen sind.

Stellen Sie aktuelle Kontaktinformationen und Öffnungszeiten einfach auffindbar zur Verfügung. Stellen Sie eine Übersicht über Ihre Dienstleistungen und Produkte idealerweise direkt mit einem Onlineshop oder Buchungstool bereit. Dabei zählt: Je mehr Informationen Sie zur Verfügung stellen, um so besser.

 

📰 Schritt 2: Präsenz über externe Webseiten

Seien Sie auch auf externen Webseiten, auf welche Sie keinen direkten Einfluss haben, präsent. Dies kann zum Beispiel eine Erwähnung in Wikipedia sein. Auch Blog- oder Newsartikel über Ihr Unternehmen oder ein Produkt stärkt Ihre Präsenz.

Hinzu kommt: Je mehr verwertbare Informationen Google von Ihnen findet, desto wichtiger/relevanter werden Sie von Google eingestuft und höher platziert. Folglich generieren Sie also unbewusst Verlinkungen (Backlinks) auf Ihre Website, was ebenfalls als Massnahme zur Suchmaschinenoptimierung genutzt wird.

 

📌 Schritt 3: Sichtbarkeit über Standortdienste und Branchenverzeichnisse

Standortdienste wie Google My Business und Branchenverzeichnisse erstellen oft automatisch einen Eintrag von Ihrem Unternehmen. Bei diesen Plattformen sollten Sie je nach der Branche Ihres Unternehmens die Inhaberschaft der Einträge besitzen und die Einträge entsprechend pflegen.

Hinterlegen Sie, wenn immer möglich relevante Daten wie Kontaktinformationen, Öffnungszeiten, Links zu Ihren Webseiten oder Informationen zu Produkten und Dienstleistungen bei Branchenverzeichnissen wie local.ch, search.ch aber auch zum Beispiel bei lokalen Gewerbeverbänden.

Screenshot des Google My Business Accounts von Qarant

 

🚀 Schritt 4: Online Präsenz in Suchmaschinen

Google wird von vielen Personen als Startseite verwendet und dient als Einstieg für das WWW, um die gewünschten Internetseiten oder Informationen zu finden, die man sucht. Suchen Sie auf Google nach Ihrem Unternehmen, erscheint im Idealfall Ihre Unternehmenswebseite, Ihr Google My Business Eintrag und weitere Webseiten mit Informationen, die im Zusammenhang mit Ihrem Unternehmen stehen.

Sie können aber auch mit Suchmaschinenwerbung zusätzlich in den Suchergebnissen oder in Google Shopping präsent sein. Mit einem gut geschriebenen Blog-Beitrag oder gut aufbereiteten Daten auf Ihrer Webseite können Sie sich auch in den sogenannten «Featured-Snippets» oder auch «Position 0» platzieren.

Screenshot der Google Suche Ei Kochen

YouTube, die zweitgrösste Suchmaschine

YouTube ist eine Videoplattform, auf der viele nach einer Lösung oder Hilfestellung suchen. Sie können mit einem eigenen YouTube-Kanal Ihren Kunden Unterstützung leisten oder mit Display- oder Video-Werbung bei passenden Videos Werbung schalten.

Suchmaschinen ausser Google und YouTube

Google hat in der Schweiz am meisten Marktanteil – es ist nahezu ein Monopol. Aber natürlich gibt es noch einige weitere Suchmaschinen.

  • Bing (ist oft bei neu installierten Windows-Geräten im Web-Browser konfiguriert)
  • search.ch
  • duckduckgo.com

🏆 Schritt 5: An Reichweite gewinnen – Social Media Kanäle richtig einsetzen

Die Sozialen Medien sind längst auch bei den Erwachsenen Personen angelangt. Deshalb ist es heutzutage umso wichtiger, auch in den Sozialen Medien präsent zu sein. Facebook, Instagram, TikTok, LinkedIn und Kununu erstellen durch Eingaben von Nutzern selbständig Einträge zu Ihrem Unternehmen. Vielleicht wurden Sie auch schon auf einer der Plattformen bewertet und wissen noch gar nichts davon. Je nach Branche Ihres Unternehmens ergibt es Sinn, diese Kanäle aktiv zu pflegen.

Wichtig bei den Sozialen Medien ist es, eine Strategie zu haben und diese auch zu verfolgen. Auch auf den Plattformen präsent zu sein und lediglich Ihre Unternehmensseite angemessen zu pflegen und auf Bewertungen und Erwähnungen zu reagieren ist eine Strategie. Vielleicht ist sie nicht sehr effektiv für die Werbung, dafür sieht Ihr Profil entsprechend gepflegt aus.

 

Sie möchten Ihre Online Präsenz für Ihre Unternehmung optimieren? Sie haben Fragen zum oben genannten Thema? Gerne beraten wir Sie als Online Marketing Experten persönlich und unverbindlich.

Weitere Blogartikel